Anmeldung Fachbetriebe
Beratung sichern: Jetzt Solarthermie Anfrage stellen
Angebote aus Ihrer Umgebung
Geprüfte & qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich
  • Projektdaten
  • Angebote
Wählen Sie eine Tätigkeit aus
Bitte wählen Sie aus einer der verfügbaren Maßnahmen
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Wozu soll die Sonnenenergie genutzt werden?
Sofern mit Solarenergie geheizt werden soll, ist ein Anschluss an den Heizkreis notwendig
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Baujahr Ihres Gebäudes
Das Baujahr ermöglicht Rückschlüsse auf den vorhandenen Dämmstandard
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Anzahl Personen im Haushalt
Fachbetriebe können mit der Angabe den Energieverbrauch einschätzen
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Wann soll das Projekt umgesetzt werden?
Ein Zeithorizont unterstützt den Fachbetrieb bei der Auftragsplanung
Bitte treffen Sie eine Auswahl
25 Angebote gefunden, bis zu 22% günstiger als der Durchschnitt.
Fordern Sie jetzt eine Auswahl dieser Angebote an
Wer soll die Angebote erhalten:
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
    Bitte treffen Sie eine Auswahl
    • Sichere Übermittlung durch SSL Verschlüsselung
    • Automatische Löschung Ihrer Angaben nach Projektende
    • Angaben werden nur an ausgewählte Anbieter weitergeleitet
    Sehr gut (Ø 4.6/5)
    16.144 Bewertungen
    Aktuelle Bewertung
    Fachkenntnisse, Kundenfreundlichkeit, Interessenberücksichtigung, Beratung alles super, alles top.
    Nutzer aus Hamburg
    60 Minuten seit letzter Anfrage
    16 Anfragen heute
    613.958 Anfragen insgesamt
    ca. 3 Min.
    Letzte Anfrage vor 60 Minuten 16 Anfragen heute 4.6 aus 89 Bewertungen

    Bereich 10: Legionellenschutzschaltung

    Jetzt Solarthermie Experten für finden
    • Geprüfte Solarthermie Betriebe vor Ort finden
    • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
    • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

    Allgemeine Merkmale

    Zum Bereich "Legionellenschutzschaltung" gehört die Pumpe (oder alternativ bei Verwendung einer vorhandenen Pumpe das 3-Wege-Umschaltventil) inklusive erforderlicher Einbauten und der Anbindung an den Speicher.

    Aufbau

    Die Legionellenschutzschaltung dient dazu, einmal täglich das gesamte Warmwassernetz inklusive aller trinkwasserführenden Speicher auf Temperaturen von mehr als 60 °C aufzuheizen.

    Variation

    Für die hydraulische Einbindung der Legionellenschutzschaltung bieten die Hersteller mehrere Variationsmöglichkeiten, beispielsweise

    • Eigenständige Legionellenschutzpumpe
    • 3-Wege-Umschaltventil im Zirkulationsrücklauf

    Auslegung und Detailplanung

    Die meisten Heizungs- und Solarregler sind regelungstechnisch darauf vorbereitet, die tägliche Legionellenschutzschaltung anzusteuern. Als Zeitkorridor für die Legionellenschutzschaltung wird der späte Nachmittag / der frühe Abend empfohlen, also ca. 16:00–18:00 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt hat die Solaranlage den Speicher bereits weitestgehend vorgewärmt. Außerdem wird die durch die Nachheizung verursachte weitere Erwärmung des unteren Speicherbereiches bis zum Morgen des nächsten Tages "weggeduscht". Es steht also am Morgen wieder ein kalter Speicherbereich für die Solaranlage zur Verfügung.

    Knackpunkte

    • Es ist zu prüfen, ob der Heizungsregler eine thermische Desinfektion durchführt oder ob diese alternativ durch den Solarregler vorgenommen wird.
    • Bei der Integration der Solaranlage ist sicherzustellen, dass deren trinkwasserführenden Bauteile von der Legionellenschutzschaltung erfasst werden.

    Ergänzungen für bestimmte Funktionsprinzipien

    WW1/HU1

    Die Einbindung der Legionellenschutzschaltung erfolgt am Kaltwassereingang des bivalenten Speichers.

    WW2

    Beim Funktionsprinzip WW2 müssen beide Trinkwasserspeicher von der Legionellenschutzschaltung erfasst werden. Die Einbindung erfolgt am Kaltwassereingang des vorgeschalteten Speichers (5).

    WW3

    Die thermische Desinfektion des Wärmetauschers wird beim Funktionsprinzip WW3 vom Zirkulationsrücklauf übernommen.

    HU2

    Beim Funktionsprinzip HU2 erfolgt die Einbindung der Legionellenschutzschaltung am Kaltwassereingang des Kombispeichers.

    Kleine Wissenssammlung

    Die normativen Vorgaben an die Trinkwasserhygiene und die daraus abgeleiteten Anforderungen an die Legionellenschutzschaltung sind im Folgenden beschrieben.

    Einordnung als Großanlage

    Großanlagen im Sinne der DVGW W 551 "Trinkwassererwärmung- und Leitungsanlagen; technische Maßnahmen zur Verminderung des Legionellenwachstums" sind alle Anlagen mit Speicher- Trinkwassererwärmern oder zentralen Durchfluss-Trinkwassererwärmern, deren Speicherinhalt mehr als 400 Liter oder deren Rohrleitungsinhalt zwischen dem Abgang Trinkwassererwärmer und/oder Entnahmestelle mehr als drei Liter beträgt (Ausnahmen sind Ein- und Zweifamilienhäuser).

    Trinkwasserhygiene

    Die Anforderungen der VDI 6023 "Trinkwasserhygiene" sind zu beachten. Keime wie Legionellen vermehren sich optimal bei 30–50 °C und werden erst bei Temperaturen von 60–65 °C abgetötet. Die DVGW-Arbeitsblätter W 551 und W 553 beschreiben, wie das Legionellenwachstum durch thermische Desinfektion gehemmt werden kann.

    Ausdrücklich sei auch auf die dort aufgeführten alternativen Techniken zur Begrenzung des Legionellenwachstums wie beispielsweise UV-Bestrahlung oder regelmäßige Untersuchungen der Wasserhygiene hingewiesen.

    Anforderungen an Großanlagen bei thermischer Desinfektion gemäß DVGW

    Das Trinkwasser im Bereitschaftsteil und damit der Zirkulationsvorlauf ist ständig auf Temperaturen von über 60 °C zu halten. Einmal täglich ist durch eine Legionellenschutzschaltung sicherzustellen, dass das gesamte trinkwasserführende System auf Temperaturen von über 60 °C erhitzt wird.

    • Vorwärmspeicher mit einem Volumen von mehr als 400 Litern müssen vom konventionellen System einmal täglich auf mehr als 60 °C aufgeheizt werden, sofern dies nicht durch die Solaranlage erfolgt. Bei bivalenten Speichern ist der gesamte Speicherinhalt einmal täglich auf mehr als 60 °C zu erhitzen.
    • Thermische Desinfektionen nach DVGW sind ab drei Litern Rohrinhalt vorgeschrieben.
    • Zirkulationssysteme dürfen nach DVGW nicht länger als acht Stunden stillstehen.
    • Das Wasser im gesamten Rohrleitungskreislauf darf über die gesamte Rohrleitungslänge um nicht mehr als 5 K abkühlen.
    Wir finden die besten Solarthermie Betriebe
    • Über 2.000 geprüfte Solarthermie-Experten
    • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!