Solare Heizungsunterstützung über Pufferspeicher

9. November 2020
Jetzt Solarthermie Experten für finden
  • Geprüfte Solarthermie Betriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Die Regelung (3) steuert die Kollektorkreispumpe und die Pufferspeicherladepumpe, so dass die vom Kollektorfeld (1) gelieferte Solarwärme über die Solarübertragungsstation (2) zum Pufferspeicher (5) geleitet wird. Über eine zweite Wärmeübergabestation (ebenfalls in 5) wird die im Puffer gespeicherte Solarwärme an den nachgeschalteten Trinkwasserspeicher ("Vorwärmspeicher", (6 unten)) übergeben. Auch eine Variante mit kombiniertem Vorwärm- und Bereitschaftsspeicher ist möglich. Die Nachheizung (4) erwärmt den Bereitschaftsspeicher (6 oben) bei Bedarf auf die gewünschte Solltemperatur.
Bei Warmwasserzapfung (Bereich 8) fließt kaltes Trinkwasser in den Vorwärmspeicher nach. Die Einbindung einer Zirkulation (9) kann entweder ausschließlich in den Bereitschaftsspeicher erfolgen, oder zusätzlich in den Vorwärmspeicher oder mit einem separaten dritten Wärmetauscher. Über die Legionellenschutzschaltung (10) wird das gesamte Trinkwasservolumen (6 unten/oben) einmal täglich auf Temperaturen >60 °C erwärmt. Die solare Heizungsunterstützung wird hier über eine Einbindung des Heizungsrücklaufes in den Pufferspeicher realisiert (Rücklaufanhebung). Beachten Sie auch die alternative Darstellung zur Einbindung der Heizkreise "Versorgung der Heizkreise aus dem Puffer".

Legende HU4

  • 0: Funktionsprinzip
  • 1: Kollektorfeld
  • 2: Kollektorkreis
  • 3: Regelung
  • 4: Nachheizung
  • 5: Pufferspeicher
    hier mit Entladestation Puffer/Warmwasser
  • 6: Trinkwasserspeicher
    hier mit Solarvorwärmspeicher
  • 7: Heizkreise
  • 8: Trinkwasserverbraucher
  • 9: Zirkulation
  • 10: Legionellenschutzschaltung

Systemintegration

Das vorliegende Funktionsprinzip kommt üblicherweise in Gebäuden mit deutlich mehr als zwölf Wohneinheiten (WE) zur Anwendung. Es ist ein bewährtes Großanlagen-Schema mit sehr guter Systemeffizienz und lässt sich auch in Richtung <12 WE skalieren.

Für die Integration in ein Warmwassersystem wird der Kaltwasserzulauf des Bereitschaftsspeichers aufgetrennt und in diesen solar vorgewärmtes Trinkwasser aus dem neuen Vorwärmspeicher (bzw. bei der Variante mit Direktdurchfluss direkt aus der Übergabestation) einspeist. Der zusätzliche Druckverlust für das WW-Netz ist beim Einsatz von Vorwärmspeichern gering, bei Direktdurchfluss jedoch unbedingt zu beachten.

Nachheizung

Die Nachheizung wird nicht berührt und verbleibt im vorhandenen Bereitschaftsspeicher.

Legionellenschutzschaltung

Für die Legionellendesinfektion ist mit geeigneten Maßnahmen (z. B. zusätzliche Legionellenpumpe) sicherzustellen, dass auch der untere Speicherbereich von der thermischen Desinfektion erreicht wird. Die Regelung der thermischen Desinfektion erfolgt durch den Heizungs- oder Solarregler oder einen kombinierten Solar-/Heizungsregler. Prüfen Sie, ob das Regelkonzept an die besonderen Anforderungen an Kessel und Solaranlage abgestimmt ist.

Zirkulation

Die Einbindung der Zirkulation muss sich durch den nachträglichen Einbau des Vorwärmspeichers nicht verändern, und kann im bestehenden Bereitschaftsspeicher verbleiben. Das System bietet jedoch verschiedene Möglichkeiten, einen Teil der Zirkulationsverluste solar zu decken.

Besonders zu beachten

Planung und Einsatzgrenzen

  • Dieses Funktionsprinzip hat sich in vielen großen Demonstrationsanlagen bewährt. Es wird von einigen Herstellern auch für Anlagen mit deutlich weniger als 50 m² Kollektorfläche angeboten. Es erfordert zumeist einen vergleichsweise höheren planerischen und installationstechnischen Aufwand. Für das Einsatzgebiet von 3–12 WE stehen vormontierte und dadurch u. U. kostengünstigere und einfacher zu installierende Funktionsprinzipien zur Verfügung. Beachten Sie die Ausführungen der VDI 6002.
  • Ist die Temperatur auf der Primärseite des Entladewärmetauschers zu hoch, besteht die Gefahr der Verkalkung auf der Trinkwasserseite. Aus diesem Grund wird die Puffer-Entlade-Vorlauftemperatur i. d. R. auf max. 65 °C begrenzt, damit nach Abzug der Grädigkeit des Plattenwärmetauschers (empfohlen: maximal 5 K) das Trinkwasser nicht über 60 °C erwärmt wird.
  • Da man die Zirkulation sehr einfach und effektiv in den Vorwärmspeicher einbinden kann, ist das System auch ohne Heizungsunterstützung für hohe solare Deckungsraten geeignet. Bei Fragen kontaktieren Sie bitte ein Kompetenzzentrum.

Montage, Installation und Wartung

  • Überprüfen Sie, ob die Speichereinbringung (Gewicht, Breite, Höhe) möglich und die Aufstellbarkeit (Fläche, Höhe, Kippmaß) gegeben ist.

Erfahrungen & Fragen zum Thema Solarthermie

Ölheizkessel durch Gasbrennwerttherme mit 4m² Solar und Warmwasserspeicher ersetzen: Wie viel Förderung ist möglich?

Ich wohne in Mildstedt und habe vor meine komplette Heizungsanlage zu erneuern. Ich habe zur Zeit einen alten Ölheizkessel, möchte mir aber demnächst eine neue Gasbrennwerttherme mit 4m² Solar und 300L Warmwasserspeicher einbauen zu lassen. Nun zu meiner Frage. Wie viel Förderung kann ich bei meinem Vorhaben bekommen?

Bester Heizsystem Hersteller

Ich freue mich auf zahlreiche Erfahrungen hinsichtlich meiner Frage: Welcher Heizsytem-Hersteller ist der Beste?

Erweiterung von Gaszentralheizung

Welche Gaszentralheizung lässt sich später um einen Röhrenkollektor zur Heizungs- und Warmwasserunterstützung erweitern?

Vakuumröhren undicht - Kosten?

Wir haben im Jahre 2008 Vakuumröhrenkollektoren SolarPlus mit Durchfluss und Heat-Pipe-Prinzip der Firma BRÖTJE auf uns Dach bauen lassen. Die Röhren (eine der Röhren ?) sind undicht, so dass die ganze Flüssigkeit ausgelaufen ist. Wir hätten gerne einen Kostenvoranschlag für die auf uns zukommenden Kosten.

Förderung einer PV-Anlage ab 2017

Wir haben eine Photovoltaikanlage gekauft, die Ende Oktober installiert und in Betrieb genommen werden soll. Für dieses Jahr gibt es keine Förderung mehr. Ist es möglich, die Förderung im Januar 2017 zu beantragen und über wen muss ich sie beantragen?

Nachträgliche Förderung von Solarthermie und Pelletheizung möglich?

Ich habe im Juli 2014 meinen Bauantrag eingereicht. Im Juni 2015 wurde dann eine Solarthermie auf dem Garagendach montiert. Erstbezug war im Dezember 2015. Heizung ist an ein Nahwärmenetz(Pelletheizung) angeschlossen.Besitze einen 1000L Pufferspeicher und meine Solarthermie unterstützt Warmwasser und Heizungswasser. Besteht die Möglichkeit einen Antrag auf Förderung zu stellen?

Speichervolumen nach DIN 4708 bei internen und externen Warmwasserspeichern

Ich möchte gerne in Erfahrung bringen, ob man das ermittelte Speichervolumen (DIN 4708) gleichermaßen für interne Speicher (Kombitherme) und externe Warmwasserspeicher wertet. Also, ob man zwischen internen und externen Speichern differenzieren sollte. Sind interne Speicher evtl. effizienter und ermöglichen bei geringerem Volumen eine größere Zapfleistung?

Wiederinbetriebnahme einer alten Röhrenkollektoranlage

Ich bin dabei eine Röhrenkollektoranlage mit 30 Röhren wieder in Betrieb zu nehmen. Dabei musste ich leider feststellen, dass sie auch bei permanenter Sonneneinstrahlung und großer Hitze fast keine Leistung mehr bringt. Eine Röhre ist defekt - kann es daran liegen?

Neudeckung des Dachs durch Solarmodule entgehen

Einfamilienhaus, Satteldach,Gesamtfläche ca.180m², 90m² Südseite,90m² Ostseite: Eine Neudeckung ist erforderlich. Kann auf diese verzichtet werden, in dem die ganze Fläche mit Solarmodulen "Bedacht" wird? Welcher Unterbau wäre erforderlich? Macht es Sinn auch die Ostseite mit Modulen zu versehen? Grobe Preisschätzung?

Vorausschauende Steuerung für Warmwasser mit thermischer Solaranlage?

Warmwasser mit thermischer Solaranlage und einer "vorausschauenden" Steuerung ? Um nicht den WW-Speicher unnütz mit der Gastherme aufzuheizen, gibt es eine Steuerung die vorausschauend arbeitet. Wo kann ich diese Funktion nachlesen oder nachrüsten?
Eigene Frage stellen
?
Experten beantworten kostenlos Ihre Fragen rund ums Thema Solarthermie